Menu

Kontemplation vor Bergpanorama – Kunstrasen und Tatami-Matten in Sapporo

Brooks Inc. Büro Sapporo Kunstrasen Tatami
(Foto: Tomooki Kengaku)

Wie Holz im Schnee – mit einem von der Natur inspirierten Interieur samt Kunstrasen und Tatami-Matten locken Brook Inc. Talente ins Büro.

Von Tanja Pabelick

In der nördlichsten Niederlassung des japanischen Unternehmens Diamond Head schlagen die Architekten von Brook Inc den Bogen zwischen lokaler Tradition und globaler Unternehmensführung. Mit der kontemplativen Atmosphäre ihres Büros haben sie vor allem eins im Sinn: langfristig loyale Mitarbeiter.

Brooks Inc. Büro Sapporo Kunstrasen Tatami
(Foto: Tomooki Kengaku)
Brooks Inc. Büro Sapporo Kunstrasen Tatami
(Foto: Tomooki Kengaku)

Diamond Head hat es sich zur Aufgabe gemacht, Online-Unternehmen gut aussehen zu lassen. Es bietet seinen Kunden ein Full-Service-Paket vom Webdesign über das Branding bis zur Produktfotografie und beschäftigt Experten für Stilfragen. Da versteht es sich, dass auch das Büro als Raum gewordene Visitenkarte konsequent Eleganz vermittelt. Bisher hatte die Firma Büros in Kyoto und Tokio, zuletzt expandierte sie auf die nördlichste der vier japanischen Inseln. In Hokkaidos größter Stadt Sapporo bezog Diamond Head ein zentral gelegenes Büro im Wolkenkratzer des Sosei Square. Von hier haben die Mitarbeiter fantastische Ausblicke auf die Millionenmetropole, aber auch auf die dahinterliegende Bergkette. Weil die Natur im Stadtpanorama permanent präsent ist, hat sie in Sapporo identitätsstiftende Kraft. Eine Hommage ist auch das jährliche Schneefestival, das als wichtigstes kulturelles Event gilt. Vor diesem Hintergrund entschlossen sich die Architekten von Brook Inc., die direkte Umwelt zum Thema des Interieurs zu machen. Mit Holz aus der Region, Schiefertönen, viel Weiß und grünen Loungeflächen entsteht eine entspannte Atmosphäre, die an einen nebligen Tag im Gebirgswald erinnert.

Brooks Inc. Büro Sapporo Kunstrasen Tatami
(Foto: Tomooki Kengaku)

Funktional orientiert sich das Konzept an einem zeitgenössischen Open Space mit Rückzugsräumen, vergisst dabei aber nicht die lokale Tradition und Kultur. Einer der Konferenzräume wurde dem japanischen Tatami-Stil folgend eingerichtet und bietet rund um den Tisch statt Stühlen einen erhöhten Boden als Sitzfläche. Die Cafeteria hingegen orientiert sich an urbanen Erholungsanlagen. Es gibt eine hölzerne Garküche und an den Fensterfronten erheben sich Grünflächen aus weichem Kunstrasen. „Das Wohlbefinden der Mitarbeiter wurde wichtig genommen, auch weil es die Produktion steigert und sich positiv auf die Anwerbung auswirkt“, erklären die Architekten. „Mit einem attraktiven Büro können wir Talent binden, Stress reduzieren und die Stimmung der Angestellten so verbessern, dass sie ihr Bestes geben.“

Brooks Inc. Büro Sapporo Kunstrasen Tatami
(Foto: Tomooki Kengaku)
Brooks Inc. Büro Sapporo Kunstrasen Tatami
(Foto: Tomooki Kengaku)
Brooks Inc. Büro Sapporo Kunstrasen Tatami
(Foto: Tomooki Kengaku)